Indien

Indien ist ein multiethnischer Staat mit 1,2 Milliarden Einwohnern auf 3,3 Millionen km² Fläche (zum Vergleich: Frankreich mit 675 000 km²). Die größten Städte bringen es auf über 14 Millionen (Mumbai, alter Name Bombai) bzw. 12 Millionen (Delhi) Bewohner.

Auch die Landschaft ist ungeheuer vielfältig. Von Hochgebirgslandschaften im umstrittenen Kashmir-Gebiet bis zu den weitläufigen Stromebenen des Ganges oder Brahmaputras ist alles vorhanden. Klimatisch wird das Land vom Monsun geprägt, aber auch hier gibt es gewaltige Unterschiede: während in Cherrapunji im Nordosten durchschnittlich (!) 11.500 mm pro Jahr beträgt (mit Ausreißern bis zu 26.000 mm, vergleiche Wien mit 600 mm), beherbergt das Grenzgebiet zu Pakistan im Osten die Wüste Thar, eine Sandwüste mit Salzpfannen und zahlreichen dünn bewachsenen Dünen.

Ganz besonders interessant und anstrengend zugleich ist das Reisen in Indien. Im Bus werden die Menschen im Tetris-Style gestapelt, in der Eisenbahn sitzend kann man Schläfer im Gepäckfach beobachten oder Indern und heiligen Kühen durch die vergitterten Fenster (Ausschwitz-Variante) beim Stuhlen in der Landschaft zuschauen.

Ein paar Hinweise zum Bahnfahren in Indien:

 

Tickets erhält man an jedem Bahnhof und im Internet (z.B. auf irctc.co.in oder Cleartrip), auch viele Hotels und Reisebüros können gegen eine (zumeist) kleine Kommission Tickets besorgen. Ein Tag vorher reicht meist aus, um einen Platz zu bekommen. Ansonsten gibt es noch Tourist Quotas, d.h. einige Plätze werden für Touristen freigehalten. Dies ist jedoch ein wenig komplizierter und sollte nur im Notfall in Anspruch genommen werden.

 

Kategorien: Grundsätzlich gibt es AC1, AC2, AC3 (klimatisierte Waggons mit 1, 2 bzw. 3 Plätzen pro Wand), Sleeper (nicht klimatisiert mit 3 Plätzen) und 2nd Class (kein reservierter Sitzplatz, "Ausschwitz-Style"). Für längere Fahrten sollte mindestens AC3 gebucht werden - klimatisiert, angenehmere Zeitgenossen und ein Schaffner, der ein wenig darauf achtet, dass niemand mit dem Gepäck verschwindet. Dennoch sollte ein Schloss und eine Metallkette mitgeführt werden, um die Rucksäcke oder Koffer festzumachen.

 

Hat man nun ein Ticket erhalten, steht darauf oft nur "W/L No. 47" o.ä. Das bedeutet nicht, dass man auf der Warteliste steht! Die Wagennummer und der Sitzplatz werden erst bei der Bereitstellung des Zuges vergeben (je nach Bedarf werden mehr oder weniger Wagen angehängt). Daher sollte man kurz vor der Reise den Status mithilfe der aufgedruckten PNR-Nummer überprüfen (z.B. hier), um die Sitzplatznummer zu erhalten. Im Notfall hilft auch der Schaffner, oder am ersten Abfahrtsbahnhof sind an jedem Waggon die Reservationen angeschlagen.

 

Unsere Reiseroute in Indien:

Varanasi - Agra - Jaipur - Ranthambore NP - Udaipur - Jodhpur - Goa - Delhi