Delhi

Die letzte Station unserer Reise war die Hauptstadt Delhi. In der Metropolregion leben knapp 19 Millionen Menschen. Südlich des historischen Stadtkerns (Old-Delhi) wurde 1911-1930 eine am Reißbrett entworfene Stadt von der britischen Besatzungsmacht errichtet (Neu-Delhi). Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich in Neu-Delhi, aber auch dem Connaught-Place und den Basaren in der Altstadt sollte man einen Besuch abstatten.

Reisetipps: In Flughafennähe gibt es eine große Auswahl an Mittelklassehotels, am besten, man sucht einen Informationsstand der staatlichen Tourismusorganisation RTDC auf (z.B. am Flughafen oder Bahnhof). Ein Taxi ins Stadtzentrum kostet dann etwa 500 INR.

 

Nach Old-Delhi gelangt man mit der U-Bahn, zu Stoßzeiten sollte man sie aber nur in körperlich guter Verfassung benützen (man läuft sonst Gefahr, erdrückt zu werden, wenn die Massen an der Station nachschieben - kein Scherz!). Für Frauen gibt es ganz vorne ein oder zwei Waggons nur für Damen, dort ist das Gedränge nicht ganz so schlimm. Tickets (Tokens) gelten nur von der Einstiegsstation weg, kaufen auf Vorrat ist daher sinnlos.