Jaipur

Unsere erste Station im Bundesstaat Rajasthan war Jaipur (2,4 Millionen Einwohner). Bekannt ist die Stadt u.a. für den "Hawa Mahal" (Palast der Winde) und das Amber- sowie das Nahargarh-Fort. Wir blieben allerdings nur zwei Tage hier, denn wir freuten uns schon auf den Ranthambore-Nationalpark, den wir anschließend besuchten.

Reisetipps:

 

Wieder treiben sich am Bahnhof zahlreiche commission-sharks herum. Daher vorher beim Hotel anrufen und einen Pickup organisieren (fast immer gratis!).

Die staatliche Tourismusorganisation RTDC (Rajasthan Tourism Development Cooperation) organisiert Halbtages- und Tagestouren durch Jaipur und Umgebung. Obwohl diese relativ stressig und lang sind, sind sie ein guter und billiger Weg, die Sehenswürdigkeiten von Jaipur kennenzulernen. Die Touren können bei einem der Tourismusbüros (u.a. beim Zug- und beim Busbahnhof) gebucht werden.

 

Wir übernachteten im Guest House Atithi, in der Nähe des Bahnhofs gelegen. Das Hotel war sauber und in Ordnung, die Zimmer waren vielleicht eine Spur überteuert (INR 1200 für ein gutes klimatisiertes DZ mit Du/WC).