China 2013

Relativ kurzfristig haben wir uns in den Osterferien für 18 Tage nach China aufgemacht. Deshalb haben wir auch eine vorgefertigte Tour gebucht - der Vorteil: relativ preisgünstig (~ 1700 EUR), gute Hotels, genug Freiraum...dennoch werden wir nächstes Mal wieder individuell fahren ;)

 

Der Flug kostete uns EUR 650,-- (Wien - Helsinki - Shanghai und Peking - Helsinki - Wien). In China selbst hatten wir drei Inlandsflüge, eine Nachtfahrt mit dem Zug und eine Yangtze-Kreuzfahrt dabei, auch die Transfers, Eintritte sowie das Mittagessen waren inkludiert).

 

Im Frühling zu fahren, ist gar keine so schlechte Idee: man vermeidet die Extremtemperaturen (obwohl es meistens ungewöhnlich kalt war), die Luft ist nicht ganz so verschmutzt, und es sind wenige Touristen unterwegs.

Los ging es von Graz bzw. Wien bei Schnee und Wind (Ende März). Beim Umsteigen in Helsinki kann man Horden von Finnen und Chinesen beobachten, die sich mit für dortige Verhältnisse wohl günstiger Schokolade und billigem Alkohol eindecken...wenn es auch immer noch doppelt so teuer ist wie bei uns im Geschäft.

 

Die Zeitverschiebung nach China beträgt -7 Stunden. Gezahlt wird in Renminbi (auch: Yuan), 8 RMB entsprechen einem Euro. Das Preisniveau ist relativ niedrig, vor allem Essen kann billig sein (ca. ein Drittel der unsrigen Preise).

Wien Meidlung bei -4°C
Wien Meidlung bei -4°C