Los Chiles

Entgegen unseren ursprünglichen Plänen fuhren wir über die Ostseite des Lago Nicaragua Richtung Nicaragua und Managua weiter. Von Fortuna aus fährt man am besten über Ciudad Quesada, das ist meist besser, als in Muelle de San Carlos in einen überfüllten Bus zu steigen (Bus Fortuna - Quesada Col 1100, Quesada - Los Chiles Col 2400).

Übersichtsplan Los Chiles
Übersichtsplan Los Chiles

Los Chiles ist ein recht verschlafener Ort, nur am späten Vormittag karren Busse Touristen aus Fortuna heran, die den Rio Frio unsicher machen. Der Vorteil einer Übernachtung hier ist die Möglichkeit, diese Bootstour bereits am frühen Morgen machen zu können.

Morgentour am Rio Frio

Organisieren lässt sich die individuelle Tour auf dem Rio Frio direkt beim Restaurant Heliconia, gleichzeitig Souvenirshop und Reisebüro. Je nach Anzahl der Mitreisenden kostet die Tour etwa 20-35 US-$ p.P. Die Laguna Cano Negro selbst ist eine andere Baustelle, wer sie besuchen möchte, muss extra mit dem Bus dorthin fahren (ca. 1 Stunde).

 

Die Weiterreise nach Nicaragua ist etwas mühsam, aber interessant. Zur Zeit fährt anscheinend nur EIN Boot täglich nach San Carlos (13-14 Uhr). Das Procedere: Ausreisestempel holen - Boat ticket kaufen (14 US-$) - port tax zahlen (1 US-$) - warten - Überfahrt - Einreise (12 US-$). Die ersten Punkte spielen sich entlang der Hafenstraße ab und sind leicht zu finden.

 

Angeblich gibt es Hostels in Los Chiles, wir haben aber nur zwei Hotels gesehen: Hotel Jabiru (nahe der Busstation, beschildert). 26$, a/c, kein warmes Wasser, sowie das Hotel Tulipan nahe dem Hafen. Es gibt einen ATM im Ort.