Santiago de Chile

Santiago ist die Hauptstadt Chiles, in der ca. 6 Millionen Menschen leben. Damit leben bald 40% der Chilenen in dieser Stadt.

 

Santiago liegt in einem Talkessel am Fluss Rio Mapocho. Durch diese Kessellage wird bei Inversionswetterlagen der Luftaustausch über der Stadt verhindert, dadurch kommt es durch die Auto- und Industrieabgase zu teilweiser extremer Smogbildung. Erst seit Einführung von umfangreichen Gegenmaßnahmen 1998 hat sich die Lage etwas gebessert.

 

In der Hauptstadtregion herrscht ein spezielles Klima, das mit dem Mittelmeerraum vergleichbar ist. Die Wassertemperatur an der Küste ist jedoch aufgrund des Humboldt-Stromes deutlich niedriger.

 

In Santiago standen nur eine Stadtbesichtigung sowie ein Besuch des Aussichtsberges Cerro San Cristobal auf dem Programm. Deutlich zu erkennen ist der europäische Einfluss, Santiago erinnert viel mehr an eine europäische als an eine südamerikanische Stadt.

Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich rund um den Plaza de Armas (Karte), viel los ist allerdings auch entlang der Prachtstraße Av. Lib. Gral. Bernando O'Higgins. Die Fortbewegung ist am einfachsten mit der U-Bahn. Hier ist eine Liniennetzplan zu finden.

Reisetipps:

 

Achtung, in Santiago gibt es drei große Busbahnhöfe! Der am meisten benutzte ist allerdings der Terminal Alameda: Avda. B. O'Higgins 3750 (U. Santiago subway station, Line 1). Von dort aus fahren die Busse nach Norden (San Pedro, Calama, Antofagasta) und nach Mendoza.

 

Für die Fortbewegung innerhalb der Stadt benützt man am besten die U-Bahn. Den Hausberg erreicht man per Zahnradbahn oder per Seilbahn, aber auch ein Spaziergang hinauf ist möglich (ca. 2-3 Stunden).

 

In manchen Hostels sind die Dorms nach Geschlechtern getrennt! So auch im HI Santiago de Chile (Cienfuegos 151, in Gehreichweite der U-Bahn-Station Los Heroes), das außerdem keine Küche und kein Frühstück anbieten konnte. Auch finden sich sicherlich andere Hostels, die weniger als 20 US-$ fürs DZ ohne WC/Du kosten.

 

Ausflüge bieten sich ans Meer nach Vina del Mar (ca. 90 min Fahrtzeit), nach Rancagua (85 km südlich) oder im Südwinter ins Skiressort Portillo (2-3 Stunden Richtung Mendoza).

Erweiterte Fotogalerie: